Die Sauna wird am Montag, Mittwoch und Donnerstag bei Voranmeldung aufgeheizt. Handtücher stehen zur Verfügung.

Saunieren soll vor allem der Abhärtung gegen Erkältungskrankheiten dienen. Die Erhöhung der Körpertemperatur auf bis zu 39 °C während der Schwitzphase bewirkt innerhalb die Zerstörung von Krankheitserregern.
Die Abfolge von Hitze mit dem anschließenden Kaltbad entspannt die Muskulatur und hat neben einigen physiologischen Effekten wie der Senkung des Blutdrucks, Anregung des Kreislaufs, des Stoffwechsels, des Immunsystems und der Atmung vor allem auch eine wohltuende Auswirkung auf das subjektive Wohlbefinden. Saunabaden dient auch der Hautpflege und verlangsamt die Hautalterung. Das Schwitzen sowie die wiederholten Wasseranwendungen bewirken außerdem eine sehr gründliche, aber schonende Körperreinigung.